Deligiertenversammlung des Schützenkreis Backnang

Üblicherweise findet eine Delegiertenversammlung im Rahmen des Kreisschützentages im Frühjahr statt. Dieser musste jedoch aufgrund der Pandemie in diesem Jahr abgesagt werden.
So wurde in diesem Jahr die Delegiertenversammlung des Schützenkreis Backnang in einer Light-Version in den Vereinsräumen des SV Rielingshausen anberaumt.
Die insgesamt 16 im Schützenkreis Backnang angeschlossenen Schützenvereine entsandten ihre Delegierten zu dieser Versammlung und wurden von Kreisoberschützenmeister Michael Malcher und dem Oberschützenmeister des SV Rielingshausen, Ulrich Stickel freundlich begrüsst.
Ein wenig enttäuscht zeigte sich Malcher über die doch recht überschaubare Anzahl der erschienenen Delegierten, was jedoch sicherlich der immer noch vorhandenen Pandemie zuzuschreiben war. Malcher führte die Anwesenden durch das Programm der Versammlung. Der Vorstand des Schützenkreis Backnang wurde einstimmig entlastet. Malcher gab in seiner Rede einen Ausblick auf die wohl nicht so rosigen Zukunftsaussichten des Schützenkreises. Es fehle in den Vereinen an engagierten Mitgliedern, die bereit sind, im Kreis ein Amt zu übernehmen, gab Malcher bekannt, der selbst in Zukunft nicht mehr für das Amt des Kreisoberschützenmeisters kandidieren wird. Eine Lösung für das seit längerem bekannte Problem, konnte auch heute nicht gefunden werden.

Kulinarisch verwöhnt wurden die Anwesenden vom Küchenteam des SV Rielingshausen unter Leitung der Familie Holzwarth mit Schweinebraten und Kartoffelsalat, sowie mit einem deftigen Wurstsalat.

Der gastgebende SV Rielingshausen bedankt sich beim Schützenkreis Backnang und allen Anwesenden.

svrielingshausen